Browser nicht unterstützt

Sie verwenden einen alten Browser, den wir nicht mehr unterstützen. Bitte verwenden Sie einen modernen Browser wie Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox für eine optimale Webseitenbedienung.
beyond.aco

Marko Dabrović | Studio 3LHD
Projekt: Rimac Campus

Neuer State-Of-The-Art-Campus
Innovative Ideen brauchen inspirierende Räume, um lebendig zu werden.

Der 1988 als Sohn kroatischer Bauarbeiter geborene Mate Rimac war schon immer von Autos und deren Technik fasziniert. Nachdem er bereits im Alter von 17 Jahren internationale Schulwettbewerbe gewonnen und zwei Patente angemeldet hatte, gründete Mate Rimac vier Jahre später noch während seines Studiums sein Unternehmen Rimac Automobili in Kroatien - eine auf E-Fahrzeuge spezialisierte Technologie- und Sportwagenfirma, die sich innerhalb nur eines Jahrzehnts von einem 1-Mann-Unternehmen zu einem technologischen Powerpaket entwickelt hat. Am Stadtrand von Zagreb/Kroatien schafft Mate Rimac nun einen inspirierenden und sehr durchdachten Standort für sein Team von derzeit rund 1.000 Mitarbeitern.

Auf einer Fläche von gut 200.000 Quadratmetern planen die Kroaten einen futuristischen Campus, in dem Entwicklung, Verwaltung und Produktion zusammengeführt werden sollen. Der Entwurf für das Großprojekt in Kerestinec am Stadtrand von Zagreb stammt von den renommierten kroatischen Architekten 3LHD.

Der markante neue Komplex mit zwei getrennten Gebäuden für Forschung und Entwicklung sowie für die Produktion wird inmitten einer natürlichen Umgebung liegen und viele innovative Elemente aufweisen. Dazu gehören die Produktion von Bio-Lebensmitteln vor Ort, eine Teststrecke, eine Batterieprüf- und -produktionsanlage, eine Hypercar-Produktionslinie, eine Kommandozentrale und Entspannungsräume für Mitarbeiter und sogar einheimische Schafe. Die bebaute Fläche beträgt 100.000 Quadratmeter.

Der Rimac Campus wird in zwei Phasen gebaut. Die Investitionen für den Komplex werden sich voraussichtlich auf 200 Millionen Euro belaufen. Die Bauarbeiten für den neuen Standort werden noch in diesem Jahr beginnen. Die vollständig klimaneutrale Produktionsstätte wird im Jahr 2023 eröffnet.

"Der Campus ist unser Sprungbrett für die Wachstumspläne, die wir für das nächste Jahrzehnt und darüber hinaus haben. Er stärkt uns als Nischenhersteller von Hypercars, als führender Tier-1-Lieferant von Elektroantriebstechnologie für die größten Automobilhersteller der Welt und als Pionier im Bereich Autonomie und autonome Mobilität", erklärt Mate Rimac. Auch die Zusammenarbeit mit den Automobilherstellern Porsche und Hyundai soll dazu beitragen. Auf dem Campus werden sich auch die Büros und Räumlichkeiten von Greyp befinden, einem Hersteller von Elektrofahrrädern, der ebenfalls von Mate Rimac gegründet wurde.

Noch in diesem Jahr soll es ein Joint Venture namens Bugatti-Rimac gegründet werden. Die Rimac Group wird mit 55 Prozent der Anteile die Mehrheit bei der VW-Nobelmarke Bugatti übernehmen, der VW Konzern wird über Porsche die restlichen 45% an dem neuen Unternehmen halten. Laut Porsche soll vor allem die Expertise von Bugatti im Hypercar-Geschäft und die Innovationskraft von Rimac bei der E-Mobilität gebündelt werden. Mate Rimac sieht in der angekündigten Übernahme einen „wirklich spannenden Moment“. „Gemeinsam vereinen wir unser Wissen, unsere Technologien und unsere Werte mit dem Ziel, in Zukunft ganz besondere Projekte zu erschaffen“, so der Kroate, der auch das neue Joint Venture leiten wird. Die Gründung des neuen Unternehmens steht noch unter Vorbehalt behördlicher Genehmigungen.

Keynote Sprecher

Video Kommentator

Marko Dabrović

Studio 3LHD
www.3lhd.com

Mehr erfahren
Mate Rimac

Rimac Automobili
Rimac Campus

Mehr erfahren

Projekt Impressionen