Browser nicht unterstützt

Sie verwenden einen alten Browser, den wir nicht mehr unterstützen. Bitte verwenden Sie einen modernen Browser wie Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox für eine optimale Webseitenbedienung.
beyond.aco

Programm | 2. März 2021

Keynote: Peter Rich
Peter Rich Architects | Südafrika

"Eine afrikanische Architektur, die als Katalysator für das Herbeiführen und Annehmen von Veränderungen dient. Gebäude, die Gemeinschaften befähigen, sich an veränderte Umstände anzupassen, seien sie sozial, physisch oder ökologisch."

Vortrag: "Architecture Enabling Change"

www.peterricharchitects.com

Erfahren Sie mehr

Keynote: Kunlé Adeyemi
NLÉ | Holland/Nigeria

"NLÉ ist davon überzeugt, dass schnell wachsende Städte Orte des globalen Fortschritts sind. Daher ist es uns ein Anliegen, die notwendigen nachhaltigen Lösungen für die ökologischen, infrastrukturellen und sozialen Herausforderungen zu entwickeln, die dieses Mega-Jahrhundert von uns fordert."

Vortrag: "Water Cities"

www.nleworks.com

Erfahren Sie mehr

ACO On Site: Mindeerup Piazza
Connect South | Australien

"PLACE Laboratory kuratierte eine Erzählung von miteinander verwobenen lokalen Geschichten und verwendete sie als Designinstrument, um den Charakter der Piazza zu ordnen."

www.placelaboratory.com

Erfahren Sie mehr

Keynote: Peter Rich | Peter Rich Architects
South Africa | Johannesburg

Vortrag: “Architecture Enabling Change”

Peter Rich Architects ist ein international anerkanntes Architekturbüro mit Sitz in Johannesburg, Südafrika. Mitte der 60er Jahre trat Peter Rich in die Architekturschule ein, auf dem Höhepunkt der Unterdrückung der Massen durch die Apartheid. Die Frage nach der Ungleichheit in der Gesellschaft ließ ihn während seiner gesamten Karriere nach einer humanen Architektur streben, die soziale Probleme anspricht und Menschen stärkt.

Als junger Architekt ließ er sich stark von der Arbeit von Pancho Guedes, einem Architekten aus Mosambik, inspirieren, dessen Ursprung der Architektur stark mit der lokalen Kunst und Kultur verbunden war. Sein Respekt für die afrikanische Weltsicht und Kultur entstand aus den bahnbrechenden Raumstudien, die er in den1960er bis in die 1990er Jahre mit der indigenen Bevölkerung des südlichen Afrikas unternahm. Das Lernen, die Feldarbeit und die Sozialforschung veränderten grundlegend den Kurs, den Peter Rich, in dem sich ständig verändernden afrikanischen Kontext, als Architekt einschlug.

Die Vielfalt und den Reichtum anderer Traditionen schätzend, versucht Peter Rich die Lektionen, die er über den afrikanischen Raum gelernt hat, mit einer zeitgemäßeren Sprache zu verschmelzen. Der große Wert seiner Arbeit ist tief mit der Philosophie verbunden, "mit" Afrika anstatt "für" Afrika zu entwerfen. Das "mit" erfordert einen engagierten Prozess und wertvolle Zeit mit denen zu verbringen, für die man entwirft. Neben einer Vielzahl von Projekten war Peter Rich Architects verantwortlich für mehrere Museen, Kultur- und Gemeinschaftsgebäude, Sport- und Freizeitzentren, Wohnprojekte sowie die Entwicklung nachhaltiger Nachbarschaften. Er wurde für seinen Beitrag zur zeitgenössischen afrikanischen Architektur und sein Eintreten für die weniger Privilegierten in der Welt geehrt.

Peter Rich wurde mit der Goldmedaille des South African Institute of Architects ausgezeichnet und ist Empfänger des South African Professional Service Awards Lifetime Achievement Award. Er wurde zum International Fellow des Royal Institute of British Architects und zum Honorary Fellow des American Institute of Architects ernannt. Rich hat sowohl nationale Auszeichnungen als auch internationale Wettbewerbe wie das „World Building of the Year 2009" und Exzellenz in der Architektur juriert und hat an Universitäten auf der ganzen Welt gelehrt . Er war die Wahl des Kurators, um seine Zeichnungen der organischen Architektur auf der Architekturbiennale 2018 in Venedig auszustellen. 

Besuchen Sie seine Website: www.peterricharchitects.com

Impressionen


Keynote: Kunlé Adeyemi | NLÉ
Nigeria | Lagos & Netherlands | Amsterdam

Vortrag: "Water Cities"

Kunlé Adeyemi ist Architekt, Designer und Entwicklungsforscher, dessen Projekte international für Ideenreichtum und Innovation bekannt sind. Er ist Gründer und Geschäftsführer von NLÉ- einem 2010 gegründeten Büro für Architektur, Design und Stadtplanung, das sich für die Erforschung, Gestaltung und Planung von zukunftsweisenden Städten und Quartieren einsetzt. Zu Adeyemis bemerkenswerten Arbeiten gehört die "Makoko Floating School", eine bahnbrechende, prototypische schwimmende Struktur, die einst im Herzen der Lagune von Lagos, Nigeria, stand. Dieses international prämierte und vielfach veröffentliche Projekt ist Teil von NLÉs umfangreichem Werk - den 'African Water Cities' - das die Überschneidungen von rapider Urbanisierung und Klimawandel erforscht.

Neben seiner beruflichen Tätigkeit, die mit mehreren renommierten Preisen ausgezeichnet wurde, ist Adeyemi ein internationaler Referent, Dozent und Vordenker. Er ist derzeit Gastprofessor an der University of Lagos, Nigeria, und hatte zuvor bereits mehrere akademische Positionen inne, darunter im Jahr 2017 den Aga Khan Design Critic in Architecture an der Harvard University Graduate School of Design und 2019 an der Princeton University School of Architecture. Sein akademisches Hauptinteresse gilt den Entwicklungsstädten des globalen Südens. Er hat dieses Thema durch eine Reihe von Forschungsarbeiten und Studienaufträgen verfolgt und weiterentwickelt. Seine Hypothese "Urban Crawl" (u.a.) ist ein kritisches Exposé über Architektur und Stadtplanung in aufstrebenden Megastädten des globalen Südens, das auch die komplexen urbanen Bedingungen und operativen Mechanismen solcher Städte einschließt.

Die gesamte Erfahrung, das Wissen und der Hintergrund von Kunlé Adeyemi bilden die Grundlage für sein Büro für Architektur, Design und Stadtplanung für Afrika, Entwicklungsregionen und komplexe städtische sowie ländliche Umgebungen auf der ganzen Welt. Das übergreifende Ziel des Büros ist es, kritische Lücken in der Infrastruktur und Stadtentwicklung zu schließen, indem kohärente Netzwerke und ein globaler Austausch geschaffen werden, die für die Menschen einen Mehrwert bieten.

Besuchen Sie seine Seite: www.nleworks.com

Impressionen


ACO on site
Mindeerup Piazza | PLACE Laboratory | ACO Australien

Über das Projekt: Connect South | Eine Verschmelzung von Architektur und lokaler Fauna

Zwischen dem atemberaubenden Blick auf die Sykline der Stadt und dem Wasserblick gelegen, ist der neue "connect south visitor hub" ein wahres Juwel der australischen Küstenstadt Perth. Als Verbindung zwischen fußgängerfreundlichen Angeboten und den einfach zugänglichen öffentlichen Verkehrsmitteln, ist dieser Platz ein Zugang zur Stadt für Bewohner und Besucher zugleich. Die Verbindung der Themen "Zoo von Perth", "öffentlicher Transport" und "grüne Vorstadt" sind die Inspiration für dieses Projekt. Die Leitthemen sind also eine Wiederspiegelung der verschiedenen Ansprüche an den Verbindungspunkt am Zoo von Perth.

Ein besonderer Hingucker ist der sechs Tonnen schwere Numbat, der eine besondere Bedeutung und Funktion hat. Der Numbat bringt nicht nur einen Teil der westaustralischen Fauna in die Innenstadt von Perth, sondern dient den Besuchern des Platzes bei schlechtem Wetter als Regenschutz- ein perfektes Sinnbild für die Symbiose von Mensch und Natur.

ACO lieferte hochwertige Rhinocast® Zugangsabdeckungen und Abläufe, die eine Wartung mit minimaler Beeinträchtigung der Oberfläche ermöglichen, einschließlich Optionen, die zu allen Belagsoberflächen passen. Diese städtebaulichen Elemente wurden aufgrund der einzigartigen Art und Weise ausgewählt, wie sie sowohl physisch als auch visuell mit der städtischen Umgebung interagieren. Die Rhinocast®-Eisenabdeckungen mit dekorativen Einfassungen ermöglichen einen nahtlosen Übergang zu dem angrenzenden Pflaster . Die einheitliche Ästhetik des Endprodukts entsprach daher der Vorgabe der Planer, dass die neuen Gruben "keinen Schandfleck auf den Gehwegen darstellen" und gleichzeitig stabil genug sind, um Wartungs- und Rettungsfahrzeuge zu tragen. ohne beschädigt zu werden. Schachtabdeckungen sind wichtige Elemente, die den Zugang zu wichtigen Versorgungsinfrastrukturen wie Regenwasser, Kanalisation, Gas, Strom und Kommunikation ermöglichen. Obwohl sie von der Öffentlichkeit nicht immer beachtet werden, sind sie dennoch für den Erfolg eines jeden öffentlichen Raums unerlässlich. Ein durchgängiges Pflaster bietet nicht nur eine stolperfreie Oberfläche für Fußgänger, sondern macht auch Wartungs- und Reparaturarbeiten für die städtischen Mitarbeiter sicher zugänglich.

Beteiligte Personen:

  • Andrew Thomas, WA Präsident des Australischen Instituts für Landschaftarchitekten
  • Greg Milner, Bürgermeister von South Perth
  • Anna Chauval, Gründerin und Direktorin von Place Laboratory
  • Steve Kirsu, Senior Landschaftsarchitekt & Stadtplaner von Place Logic / AILAACT Präsident

Auszeichnungen:

2020 AILA WA Landscape Architecture Award of Excellence, Kategorie: Stadtlandschaft
2020 AILA WA Landscape Architecture Award, Kategorie: Tourismus